31.10.-02.11.2019 Satelliten – Symposium der 53. Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte in Mannheim

Unbehandelte obstruktive Schlafapnoe – eine HNO-ärztliche Herausforderung.

Einladung: 53. Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte . 31.10. - 02.11.2019 . Congress Center Rosengarten Mannheim

Unbehandelt führt die obstruktive Schlafapnoe zu einer Vielzahl an schwerwiegenden Folgeerkrankungen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes. Patienten mit OSA sind zudem auch häufiger in Arbeits- oder Verkehrsunfälle verwickelt.

Die als Gold-Standard verwendete Maskenbeatmung mit cPAP wird aufgrund von Komplikationen oder Nebenwirkungen häufig nicht toleriert oder nur gering genutzt. In der Behandlung von Patienten mit OSA ist die Expertise des HNO-Arztes gefragt, um eine mögliche cPAP-Intoleranz früh zu erkennen.

Dr. med. Woltersdorf favorisiert als Alternativtherapie zunehmend die Hypoglossus-Nerv-Stimulation, die von mehr als 40 HNO-Kliniken in ganz Deutschland eingesetzt wird. Unter anderem auch in der HNO-Klinik Chemnitz. Zahlreiche Studien haben die Wirksamkeit und Sicherheit der Behandlung nachgewiesen, die mittlerweile weltweit bei mehr als 6000 Patienten eingesetzt wurde.