Kauschwitzen

Die Symptome zeigen sich häufig nach einer Operation der Ohrspeicheldrüse. Das Kauschwitzen oder auch „aurikulotemporales Syndrom“ beruht auf einer fehlgeleiteten Regeneration der sekretorischen Nerven der Ohrspeicheldrüse. Dies bedeutet, dass es bei jeder Kaubewegung zu einer störenden Schweißsekretion im Bereich der Wange kommt.

In der Praxis Dr. med. Woltersdorf erfolgt die Diagnostik mittels schmerzfreien Jod-Stärke-Tests. Dadurch können auch schwitzende Bereiche sehr gut dargestellt werden.

Die Therapie der Wahl besteht in der Behandlung mit Botox. Diese wird im Bereich des zuvor markierten Areals unter die Haut gespritzt. Eine Wirkdauer von mindestens ca. 6 Monaten ist zu erwarten.